Startseite Dokumente

ILE-Regionalforum 2010

Mein Wohnort bleibt mein Zuhause! Gemeinschaftliche Wohnformen im ländlichen Raum

Di 23.03.10 / ab 17.00 Uhr
Brunnehalle, Staatsbad Bad Ems
Römerstraße 1, 56130 Bad Ems

Fotoalbum zum Regionalforum

Pressemitteilung

BAD EMS / NASSAU / KATZENELNBOGEN, 15.11.2010. In einer Gesellschaft des längeren Lebens ist das Wohnen, besonders für ältere Menschen, von besonderer Bedeutung. Die meisten Menschen wünschen sich, möglichst lange eigenständig und selbstbestimmt zu Hause leben zu können. Derzeit suchen immer mehr ältere, aber jüngere Menschen nach neuen Formen des gemeinschaftlichen Wohnens.

Das vierte Regionalforum der Integrierten ländlichen Entwicklung (ILE) Lahn-Taunus wirft deshalb den Blick auf ein gesellschaftlich hochaktuelles Thema und geht der Frage nach, was Gemeinden und Bürger angesichts der steigenden Nachfrage nach neuen Wohnformen tun können: Was kann ein Wohnprojekt leisten? Wie kann es gelingen? Wo liegen Vor- und Nachteile von gemeinschaftlichem Wohnen gegenüber dem betreuten Wohnen? Wie sieht die Versorgung aus, wenn Menschen hilfsbedürftig werden? Kann ein gemeinschaftliches Wohnprojekt auch bei der Kinderbetreuung helfen? Klar ist, dass akutem Hilfebedarf durch kurzfristige Versorgungskonzepte begegnet werden muss. Doch diese müssen nicht ausschließlich durch Externe erbracht werden, wie die Bürgergemeinschaft Hillscheid zeigt - hier hilft das Dorf sich selbst.

Die ILE Lahn-Taunus lädt alle Interessierte zu einer Spurensuche über Formen "gemeinschaftlichen Wohnens" ein. Mit Frau Berit Herger von der DRK-Beratungsstelle LebensWohnraum Rheinland-Pfalz steht ab 18.00 Uhr eine engagierte Expertin für den Hauptvortrag "Zukunftsgerechte Wohnformen - Lösungen für Gemeinden im ländlichen Raum" zur Verfügung. Anschließend gibt uns Frau Hildegard Jöris von der Bürgergemeinschaft "MACH MIT!" aus Hillscheid einen Einblick in die praktische Umsetzung. Doch auch die Zeit für Fragen und Diskussionen soll nicht zu kurz kommen.

Ab 17.00 Uhr bereits präsentieren soziale Dienstleister aus der Region im Rahmen eines Markts der Möglichkeiten. Hier können Sie sich vorab informieren, diskutieren oder auch erste Kontakte knüpfen.

Programm

Markt der Möglichkeiten / ab 17.00 Uhr
Ausstellung von lokalen Vereinen und Organisationen

Begrüung und Ansprache /18.00 Uhr
Herr Bürgermeister Josef Oster, Verbandsgemeinde Bad Ems

Zukunftsgerechte Wohnformen - Konzepte fr den ländlichen Raum
Frau Berit Herger, DRK-Beratungsstelle LebensWohnraum Rheinland-Pfalz, Mainz

Praxisbeispiel: Bürgergemeinschaft Hillscheid "MACH MIT!"
Frau Hildegard Jöris, Bürgergemeinschaft Hillscheid, Kompetenznetzwerk WOHNEN des Seniorenbüros Die Brücke im Rhein-Lahn-Kreis

Abschlussdiskussion
moderierte Diskussion mit Vertretern weiterer Organisationen und Einrichtungen

Abschluss und Ausklang beim Markt der Möglichkeiten, 20.00 Uhr