Startseite Dokumente


Kultur-Tourismus-Kalender Lahn-Taunus erschienen

Das erste Projekt der ILE-Region Lahn-Taunus ist fertig gestellt, das Fördergelder von Land und EU erhielt: gemeinsame Präsentation in Bad Ems


30.4.2009 (Bad Ems). Zum Beginn der touristischen Hauptsaison stellen die Bürgermeister der drei ILE-Verbandsgemeinden, Josef Oster von der Verbandsgemeinde Bad Ems, Harald Gemmer von der Verbandsgemeinde Katzenelnbogen und Udo Rau von der Verbandsgemeinde Nassau, sowie der Herausgeber des Kultur-Tourismus-Kalender Lahn-Taunus, Harald Förster aus Bremberg, im Badhaus zu Bad Ems das Ergebnis des ILE-Projektes der Öffentlichkeit vor.

Das kulturelle Angebot ist ein belebender Faktor für den Tourismus einer Region. Da dies nicht nur für Metropolen gilt, sondern auch für die ländliche Region Lahn-Taunus, darauf reagiert der neue Kultur-Tourismus-Kalender. „Die Region zwischen Lahn und Taunus ist ein altes Kulturland mit Burgen, Schlössern, Kirchen und Klöstern“, so stellen die Bürgermeister in ihrem gemeinsamen Grußwort fest. Weiter heißt es: „Einmal ländlich fein, ein anderes Mal in prächtigem Schmuck, der den Besucher staunen lässt. Gleichzeitig bietet die Region Lahn-Taunus – neben den genannten historischen Schätzen – aber auch eine vitale Kulturszene, die dem Betrachter oftmals verborgen bleibt.“

Der Rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Hendrik Hering unterstreicht diese Einschätzung in seinem Grußwort: „Zu den weiteren Stärken der Region zählen auch die Weinkulturlandschaft an der Lahn und ein großes Netz von Kulturschaffenden vor Ort. Der Kultur-Tourismus-Kalender Lahn-Taunus macht die Stärken der Region erlebbar, indem er Kultur und Tourismus zusammenführt.“

Auf 200 Seiten im handlichen Format eines Taschenkalenders verbindet der Herausgeber Harald Förster diese unterschiedlichen Seiten der Region miteinander. Ziel des Kultur-Tourismus-Kalenders ist die Stärkung und bessere Wertschöpfung von Tourismus, Direktvermarktung und Kulturschaffenden durch bessere und frühzeitigere Verknüpfung und gemeinsames Auftreten:

Einen ersten Einblick in die Vielfalt der kulturellen Schaffenskraft in Lahn-Taunus bietet der ‚Streifzug durch eine Kulturlandschaft’ sowie zehn Porträts von Künstlern und Kulturveranstaltern der Region. Hier finden sich spannende Einblicke in das Künstlerhaus Schloss Balmoral in Bad Ems, in den Künstlerstammtisch Nassau oder auch den KunstRausch Einrich.
Wein- und Esskultur der Region präsentieren sich in den Beiträgen ‚In Vino Veritas’ oder ‚Worscht, Woi und Krumbeere’. Die agile Szene der Direktvermarkter wird erlebbar in ‚Agri Cultura’ sowie Porträts von Lahnwinzern in Obernhof und Weinähr oder Ferien- und Bauernhöfen in Frücht, Hömberg und Schönborn.

Das Bild der Lahn-Taunus-Region wird durch anschauliche Beschreibungen touristischer Ziele ergänzt. Ob Wasserwandern auf oder Pilgern entlang der Lahn, Wandern auf dem Lahnhöhenweg oder Nordic Walking im Fitness-Park Einrich, viele Angebote laden zum Aktiv-Urlaub durch die Natur- und Kulturlandschaft ein. Touristische Highlights rund um die Weltkulturerben Limes und oberes Mittelrheintal und ‚Klosterwelten damals und heute’ über Kloster Arnstein bei Obernhof runden diese Umschau ab. Alle Beiträge laden zum Besuch vor Ort ein und sind selbstverständlich mit den nötigen Kontaktdaten versehen.

Ein umfangreicher Veranstaltungskalender mit Kulturterminen in der Region - auch solchen, die sonst eher weniger ins Auge fallen – weisen Einheimischen und Touristen den Weg zu den Veranstaltern. Welche Anbieter wo zu finden sind erschließt sich aus dem Adressverzeichnis sowie einer Übersichtskarte der Region.

Warum ein Oldtimer, ein kleiner Fiat 500 auf und in dem Kalender erscheint, wurden die Kalender-Macher gefragt. „Wir finden, der passt zu unserer Region. Das Ambiente und die kulturellen Angebote sind nicht so rasant oder schnelllebig wie in der Großstadt. Hier geht es eher um Nachhaltigkeit, ein,Tempo im erträglichen Maß, und dennoch kommen alle dorthin, wohin sie möchten“, meint Förster. „Zudem ist alles fein rausgeputzt wie unser klassicher Oldtimer.“

Die Idee zu einem Kultur-Kalender brachte die Künstlerin Patricia Janning bereits 2007 im KulturNetz Lahn-Taunus ein, zu dem sich ca. 25 VeranstalterInnen, KünstlerInnen und Kulturschaffende im Rahmen des ILEK-Arbeitskreises Tourismus zusammen fanden. Die Verbandsgemeinden Bad Ems, Katzenelnbogen und Nassau ermöglichten dann Ende 2008 im Rahmen ihres Regionalmanagements für Integrierte Ländliche Entwicklung der Region Lahn-Taunus mit finanziellen Eigen- sowie EU-Mitteln den Start des Kultur-Tourismus-Kalenders, wofür Harald Förster als Herausgeber sowie Patricia Janning für das Kultur-Netz Lahn-Taunus herzlich danken.

Mit Blick in die Zukunft erhoffen sich Förster und sein Team, dass der Kultur-Tourismus-Kalender sich in den nächsten Jahren einen festen Platz als „Gelben Seiten der Kultur“ bei den Einheimischen erobern wird. Um eine größere Aktualität zwischen den einzelnen Ausgaben zu gewährleisten, wurde auch eigens eine Homepage des Kultur-Tourismus-Kalenders Lahn-Taunus eingerichtet unter www.kultour-lahntaunus.de. In der kommenden Woche wird der Kalender an über 100 Verteilstellen in der Region – Touristinformationen, Verbandsgemeinden, Kulturveranstalter und Buchhandel - ausgeliefert und steht Einheimischen wie Touristen kostenlos zur Verfügung.

Online-Ausgabe:

www.kultour-lahntaunus.de

Herausgeber:

Harald Förster
Schaumburger Straße 5 a
56370 Bremberg
E-Mail: foerster-harald(at)t-online.de