Startseite Dokumente

Mit "Seniorenspielplatz" und Internetauftritt in die Zukunft

Projekt "Agentur lebenswert leben" sammelte Ideen

Rheinzeitung vom 04.06.2008 (RZ-Online)

 

KATZENELNBOGEN (von Uschi Weidner). Mitglieder des Projekts "Agentur lebenswert leben" als Teil des Programms Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE) haben sich jetzt in Katzenelnbogen zusammengesetzt, um Ideen auszutauschen. Lebhafte Diskussionen fanden schon statt, bevor Bürgermeister Harald Gemmer um Wortmeldungen zu der Ideensammlung für Hilfsangebote für Senioren bat. Sabine Müller, Beigeordnete der Verbandsgemeinde (VG) Nassau, stellte die Projektidee vor. "Wir hier in der Verbandsgemeinde Katzenelnbogen sind gut aufgestellt. Das muss nur so bleiben. Wir wünschen uns "junge ältere' Menschen, die zu unserem Seniorenbeirat hinzukommen und in unsere Arbeit hineinwachsen." Dies sagten Otto Butzbach und Dr. Adolf Föhrenbacher.

Bestehendes Angebot

Zunächst wies Gabriele Schönweitz von der Beko-Stelle auf ein schon bestehendes Repertoire an Hilfsangeboten hin. Marco Neef vom Institut für Ländliche Strukturforschung hatte bunte Schildchen vorbereitet, die er zur Veranschaulichung an Moderationswände heftete. Anni Pfeifer, Beigeordnete der VG Katzenelnbogen und Vorsitzende des Seniorenbeirats, gab einen Einblick in die umfangreiche Arbeit des Seniorenbeirats der VG.

Als Fazit kann festgehalten werden, dass die umfangreiche Arbeit des Seniorenbeirats in Katzenelnbogen sehr viele Bedürfnisse älterer Menschen abdeckt. Über das Angebot hinaus sind in der VG Katzenelnbogen bereits mobile Begleitdienste - zum Beispiel zum Arzt, zum Einkaufen oder für Botengänge - abgefragt worden, die teilweise schon durch private Anbieter vorhanden sind. Angebote wie eine mobile Bücherei beispielsweise werden nicht für dringend notwendig gehalten.

Der Wunsch nach Fachärzten in Katzenelnbogen war ein wichtiger Punkt, der aufgenommen wurde. Überdies tat Anni Pfeifer ihre Idee eines "Seniorenspielplatzes" kund. Die Vorsitzende des Seniorenbeirates konnte sogar schon Gestaltungsbeispiele auf den Tisch legen. Der Stadtpark in Katzenelnbogen wäre ihrer Meinung nach geeignet und hätte noch Kapazitäten.

Als Fazit wurde festgehalten, dass zunächst eine Internetpräsentation geschaffen wird, wo Bürger sich nach einem einfachen Schema über vorhandene Angebote informieren können. Elemente des aktuellen Repertoires und neue Ideen zu diesem Projekt können bei der Verbandsgemeindeverwaltung Katzenelnbogen, Telefon 06486/917 90, oder bei Anni Pfeifer, Telefon 06486/6235, gemeldet werden.

Generationenübergreifend

Die VG Katzenelnbogen befindet sich gemeinsam mit den Verbandsgemeinden Nassau und Bad Ems im Landesprogramm der Integrierten Ländlichen Entwicklung. Die Gesamtregion ist als Impulsregion ausgewählt, um mit Bürgern Projekte zu entwickeln, die das Leben in ländlichen Regionen aufwerten sollen. Eine Gruppe von ehrenamtlichen Mitarbeitern hat sich zum Ziel gesetzt, unter dem Titel "Agentur lebenswert leben" ein Projekt zu entwickeln, wonach generationenübergreifend Dienstleistungen angeboten werden sollen, die den einzelnen Altersgruppen helfen, ihr Leben in der ländlichen Region mit mehr Lebensqualität zu erfüllen. Eine vergleichbare Veranstaltung wird in den kommenden Wochen auch in Nassau und Bad Ems stattfinden, um Ideen zusammenzutragen.